Neuraltherapie

Bei der Neuraltherapie werden Reize in sogen. Dermatome gesetzt. Das sind Hautareale, die über Nervenbahnen mit Organen in Verbindung stehen.
Man spricht hier von Head`schen Zonen oder Reflexzonen.
Jede Körperzelle hat ein elektrisches Potential von 40-90 Millivolt. Im Normalfall erhält der gesunde Mensch dieses von alleine aufrecht- gestörte Zellen können das nicht mehr. Der benötigte Ausgleich geschieht über ein lokales Anästhetikum, welches in die Reflexzonen injiziert wird und das Aktionspotential „neu startet“ – die Zelle steht da wie das blühende Leben.
Chronische Beschwerden können augenblicklich verschwinden, man spricht hier von Spontanheilung.
In der Regel sind mehrmalige Injektionen nötig um das entsprechende Störfeld aufzudecken und  zu beheben
Besonders erfolgreich setze ich die Neuraltherapie bisher bei Kopfschmerzen, Menstruationsstörungen, Hexenschuss, sowie chronischen Schmerzen ein.